Woche 51 – Jordanien

Das Wadi Rum ist neben der Felsenstadt Petra (Spoiler!) die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit Jordaniens. Da trifft es sich gut, dass wir durchaus ein kleines Faible für die etwas karge Art der Landschaftsgestaltung haben und uns Ausflüge in die Wüste bisher nie enttäuscht haben. Zumindest fast nicht enttäuscht. Mir geht es nämlich wie in Ägypten und…

weiterlesen

Woche 50 – Dubai – Jordanien

Dubai. Das Emirat der unbegrenzten Verschwendung. Nie würden wir für eine Urlaub oder Besuch in Dubai Urlaubstage verschwenden, das war uns bereits vor unserer Ankunft klar. Aber lange Stopover machen es möglich und so ergaunern wir uns drei Tage in dieser Stadt, die irgendwie nichts so richtig ist. Aber beginnen wir am Anfang. Was Dubai…

weiterlesen

Woche 49 – Tansania

Schüchtern soll er sein. Sich nicht gern unverhüllt zeigen. Rau und unnahbar, den Kopf ständig in den Wolken: der Kilimanjaro. Wir erleben das Bergmassiv mit dem höchsten Gipfel Afrikas ganz anders. Für mehrere Tage halten wir uns in seinem Dunstkreis auf und werden immer wieder mit fantastischen Blicken auf seine drei Gipfel versorgt. Mit knapp…

weiterlesen

Woche 48 – Tansania

Man muss kein großer Detektiv sein, um zu erkennen, dass wir unser Herz ganz offensichtlich an einen bestimmten Kontinent verloren haben. Natürlich zählt auch Ägypten schon wieder zu Afrika, aber kaum sind wir in Tansania gelandet, fühlen wir uns wieder wohl. Es klingt komisch und so richtig kann ich es auch nicht in Worte fassen,…

weiterlesen

Woche 47 – Ägypten

Eigentlich wollten wir länger am Roten Meer faulenzen, aber auch wenn das Internet in Ägypten zum Haare raufen ist, reicht es doch dafür, dass Ramona ständig neue Ziele auftut. Sie hat Bilder von der Weißen Wüste gesehen und zufällig auch gleich einen Kontakt gefunden, der uns dorthin begleiten könnte. Also wird kurzfristig die Zeit in…

weiterlesen

Woche 46 – Ägypten

Vielleicht machen wir es eines Tages wirklich. Vielleicht fahren wir irgendwann von Kairo nach Kapstadt. Präventiv begeben wir uns daher auf Erkundungstour für ein Teilstück der Route und wagen uns bis fast an die sudanesische Grenze. In Aswan angekommen, sind wir wirklich überrascht: hier sieht Ägypten plötzlich ganz anders aus, der Einfluss Nubiens ist unverkennbar.…

weiterlesen

Woche 45 – Ägypten

Nach dem augenöffnenden All-Inclusive-Gedrängel dürfen wir nun mit reduziertem Jetlag und hoffentlich auch ohne Covid-Ansteckung endlich wieder mit einem Mietwagen losziehen. Die alten Ägypter warten auf uns! Voll motiviert machen wir uns auf den Weg und es passiert erstmal: Nichts. Die Strecke nach Luxor ist eher so, ähm, einheitlich. Allerdings unterbricht bald ein unangenehmes “Pling”…

weiterlesen

Woche 44 – Mexiko – Ägypten

Über die letzten Monate haben wir festgestellt, dass die Welt sehr klein geworden ist. Telefonieren mit Freunden von Südafrika aus unterscheidet sich nicht von einem Telefonat zwischen zwei deutschen Anschlüssen. Außer der Sprachqualität vielleicht. Ob den Vergleich die deutschen Mobilfunkanbieter gewinnen, lassen wir mal dahingestellt. Wir haben auf dieser Reise schon Amerikaner, Schweizer, Deutsche und…

weiterlesen

Woche 43 – Mexiko

Bevor wir den Kreis in Cancún schließen, bietet uns Yucatán noch eine letzte Autofahrt durch strömenden Regen. Wir schwimmen durch Pfützen auf der Autobahn, die verdächtig den Furten auf Island gleichen und ich kann nach ausgefallener Skisaison meine Künste im Schlittern beweisen. Aber sehr zum Leidwesen der verkaufstüchtigen Europcar-Mitarbeiter können wir den Wagen heil abgeben…

weiterlesen

Woche 42 – Mexiko

Bisher haben sich unsere Eindrücke von Mayastätten konsequent gesteigert: vom überlaufenen Chichén Itzá, zum kleinen, aber feinen Edzna bis hin zum beeindruckenden Uxmal. Was uns dabei immer noch fehlt, ist ein Blick von oben. Daher müssen wir eine Entscheidung treffen: fahren wir über sechs Stunden Umweg nach Palenque oder hängen wir uns in die Hängematte?…

weiterlesen

Woche 41 – Mexiko

Die Städte in Mexiko sind alle bunt. Im Prinzip hat jedes Haus eine andere Farbe. Von pastell bis knallig ist alles dabei. Jede Stadt? Nein, ein von unbeugsamen Yucatanern bevölkertes Dorf hört nicht auf Widerstand zu leisten. Izamal hat sich völlig der Farbe gelb verschrieben. So haben wir schon aus der Ferne das Gefühl auf…

weiterlesen

Woche 40 – Mexiko

Die Yucatán-Halbinsel ist durchlöchert wie ein Niederländischer Käse. Im Stile eines Leerdammers würde ich sagen. Überall finden sich tiefe Löcher in der Ebene. Hier werden sie allerdings Cenoten genannt und sind weniger geschmacklich als visuell ein Highlight. Unser Roadtrip über die Halbinsel beginnt natürlich auch gleich mit einem solchen Cenote. Und nein, es ist kein…

weiterlesen

Woche 39 – Mexiko

Als Wochenbeginn reichen uns knapp elf Stunden im Bus nicht aus, daher schnappen wir uns direkt wieder einen Mietwagen und verlassen das wenig attraktive Tuxtla-Gutierrez. Es geht in die Berge, genauer nach San Cristobál de las Casas. Die Strecke dorthin ist ein Test für den eher klein geratenen Chevrolet Beats. Nicht, weil es besonders steil…

weiterlesen

Woche 38 – Mexiko

Jetzt waren wir aber wirklich lange genug trockenen Fußes und es wird mal wieder Zeit für den Strand. Ohne ist es ja nicht auszuhalten! Wie auch Costa Rica und Panama kann Mexiko mit einer Pazifikküste aufwarten und wir wollen natürlich auskundschaften, welches Land das Ranking gewinnt. Mitten durch die mexikanischen Berge führen uns (vorsichtig formuliert)…

weiterlesen

Woche 37 – Mexiko

Puh, gerade nochmal dem Winter von der Schippe gesprungen. Die Busfahrt nach Oaxaca wird zur Herausforderung, da es sich der Busfahrer anscheinend zur Aufgabe gemacht hat, Covid-Viren in der Klimaanlage festfrieren zu lassen. Ob ihm das gelingt, ist fraglich – uns kribbeln jedenfalls die Finger als wir nach vier Stunden aus der Kühltruhe in die…

weiterlesen

Woche 36 – Panama – Mexiko

Annährend jeder Blogartikel über Panama beginnt mit dem Janosch-Klassiker: „Oh, wie schön ist Panama!“. Ich möchte hiermit daher auf meine kreative Ader und die eiserne Disziplin hinweisen, die es mir ermöglicht haben, bis zum letzten Beitrag über Panama damit zu warten. Aber jetzt muss auch ich es loswerden: Oh, wie schön ist Panama! Ich weiß…

weiterlesen

Woche 35 – Panama

Auf einmal geht alles ganz schnell. Kaum sind wir dem Regen in den Bergen entkommen, finden wir schon in Almirante (dem Abfahrtshafen für alle, die auf die Inselgruppe Bocas del Toro möchten) einen gesicherten Parkplatz. Sofort werden wir eingewiesen und ungeduldig erwartet, bis wir endlich unsere Sachen aus dem Auto haben. Denn nur 100 Meter…

weiterlesen

Woche 34 – Panama

Ein entspannter Wochenstart steht an: drei Tage faulenzen im Luxushotel. Covid hat wahrlich alles andere als nur Vorteile, aber durch die wenigen Touristen werden die Preise oft zu unseren Gunsten angepasst. So bekommen wir ab und an Unterkünfte, die sonst weit außerhalb unseres Budgets liegen würden. Und dieses Mal wartet ein ganz besonderes Schmankerl auf…

weiterlesen

Woche 33 – Panama

Es ist erstaunlich, wie sich doch Hauptstädte in Nachbarländern unterscheiden können. War San José doch eher hässlich, mit Verkehr verstopft und dazu geeignet, es möglichst schnell wieder zu verlassen, stellt sich Panama City gänzlich anders dar. Es scheint der Stadt äußerst gut zu tun, in einem Steuerparadies zu liegen – an dieser Stelle sei an…

weiterlesen

Woche 32 – Costa Rica

Die Ferienzeit in Costa Rica ist angebrochen und die Ticos strömen aus der Stadt ans Meer. Und wir mittendrin. Der Verkehr in San José ist die Hölle. Wir bewegen uns für Stunden nur in Schrittgeschwindigkeit und mit jeder Minute wird uns bewusster, dass wir uns definitiv nicht bis zur Südspitze der Karibikküste weiterquälen werden. So…

weiterlesen

Woche 31 – Costa Rica

Manchmal habe ich das Gefühl, ich wiederhole mich in meinen Erzählungen. Ganz manchmal überprüfe ich dann sogar die vergangenen Texte, ob ich ähnliche Wahrnehmungen schon einmal niedergeschrieben habe oder nicht. Es gibt jedoch Dinge, bei denen ich sicher bin, sie bereits gesagt zu haben und sie trotzdem immer wiederholen möchte. Wüsten mit ihren Dünen sind…

weiterlesen

Woche 30 – Costa Rica

Die Muskeln brennen, die Augen nicht weniger und blaue Flecken habe ich überall. Ganz klar, ich habe mich mal wieder auf das Surfbrett gewagt. Nach unserer Hipster-Party-Surfort-Erfahrung in Santa Teresa erwarten wir in Samara Ähnliches und werden absolut positiv überrascht. Entspannt, nicht so überfüllt und mit guten Restaurants ausgestattet. Ich meine, ich esse dort Sushi.…

weiterlesen

Woche 29 – Costa Rica

Die Woche beginnt mit einem wiederkehrenden Programm-Punkt: Faulenzen. In meinem Fall bedeutet das allerdings aktives Faulenzen. Ich bin so aktiv, dass mir sogar ein kleines Stück vom Schneidezahn abbricht und ich daher den Reparaturservice in Anspruch nehmen darf. Jeder liebt Zahnärzte und ich habe nun das große Privileg, die Qualität eben dieser in Costa Rica…

weiterlesen

Woche 28 – Costa Rica

Nach unserem eher gemütlichen Start in Costa Rica geht es nun erstmal nicht wirklich stressiger weiter. Wir fahren Richtung Süden, denn dort soll laut Reiseführer Whale Watching sehr gut möglich sein und das haben wir schon seit einigen Jahren auf dem Zettel. Sowohl in Island als auch Norwegen und Südafrika hatten wir ein schlechtes Timing…

weiterlesen

Woche 27 – Costa Rica

Keine Weltreise ohne Covid-Tests und Papierkram. Vor 1 1/2 Jahren hätte ich nicht gedacht, dass mitunter der größte Thrill auf der Reise das Warten auf ein negatives Testergebnis ist. Natürlich sind wir vorsichtig, meiden größere Menschenansammlungen und lassen schweren Herzens auch die Tour durch das Township Soweto aus, wo man eigentlich viel mit Einheimischen in…

weiterlesen

Woche 26 – Südafrika

Wir verlassen den Kruger Nationalpark und sofort wird das Wetter besser. Ein Schelm, der dem Wettergott dabei Böses unterstellt. Nach den langen Tagen mit primär sitzender Beschäftigung wird es Zeit, mal wieder die Beine auszuschütteln. Wir wollen am Blyde River Canyon wandern, der als drittgrößter Canyon der Welt gilt. Wer aufmerksam meine Artikel liest, stolpert…

weiterlesen

Woche 25 – Südafrika

Eine Woche Krüger National Park. Eine Woche mit vielen Stunden im Auto und den Belohnungen dafür. Jede Menge Tiersichtungen. Auch wenn das Wetter sehr wechselhaft ist und zwischen strahlendem Sonnenschein und absolutem Weltuntergang im Minutentakt wechselt, genießen wir die Woche in dieser fantastischen Natur. Es bleibt nicht viel dazu zu sagen, als euch mit den…

weiterlesen

Woche 24 – Südafrika

Wir wollen unbedingt in die Drakensberge zum Wandern. Wir haben sie bereits einmal nach hinten geschoben und versuchen nun unser Glück. Die Drakensberge umschließen einen großen Teil von Lesotho und sind DAS Wandergebiet Südafrikas. Vielleicht auch, weil man mit dem Auto nicht weit kommt. Bis auf den berühmten Sani-Pass, der über die Grenze führt und…

weiterlesen

Woche 23 – Südafrika

Eine Woche waren wir getrennt, nun sind wir endlich wieder vereint. Wer hätte gedacht, dass einem ein Mietwagen derart ans Herz wachsen kann? Doch da steht er in all seiner Pracht und tatsächlich mit neuen Reifen! So schön die Woche in Kapstadt war, so sehr freuen wir uns jetzt wieder auf unser Dachzelt. Leider scheint…

weiterlesen

Woche 22 – Südafrika

Hallo Großstadt, hallo Kapstadt! Wie sich so Pläne während einer Reise entwickeln können: ursprünglich hatten wir (sogar noch in Namibia) den Plan, Südafrika gegen den Uhrzeigersinn zu bereisen. Nach Intervention von Boris, einem erfahrenden Südafrika-Reisenden, haben wir uns jedoch entschlossen, unseren Roadtrip in zwei Routen zu teilen. Den Weg von Norden in den Süden, die…

weiterlesen

Woche 21 – Südafrika

Es geht immer weiter die Küste entlang in Richtung Kapstadt. Wir verhalten uns absolut nicht zielstrebig, sondern nehmen den einen oder anderen Café-Abstecher gerne in Kauf. Es gibt einfach so viel Auswahl: jede Stadt hat ihre kleinen, coolen Cafés in interessanten Gegenden, mit schönen Ausblicken oder mit Baby-Chamäleons, die wieder aufgepäppelt werden müssen. Und nachdem…

weiterlesen

Woche 20 – Südafrika

Achtung, Achtung, sie betreten jetzt die Garden Route! Eigentlich bedarf es dieser Ankündigung, dass man jetzt den vermutlich bekanntesten Teilabschnitt Südafrikas, vielleicht sogar ganz Afrikas, befährt. Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich keine richtige Vorstellung von der Garden Route hatte. Handelt es sich um eine besonders schöne Strecke, die durch wildes Grün geprägt ist oder…

weiterlesen

Woche 19 – Südafrika

Wir wünschen euch allen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr! Während wir uns in das afrikanische Asyl verabschiedet haben, halten die meisten unserer Blogverfolger in Deutschland tapfer die Stellung. Uns ist es daher wichtig, einmal Danke für all die lieben Nachrichten zu sagen, die uns regelmäßig und (je nach südafrikanischer Wifi-Verfügbarkeit) unregelmäßig erreichen.…

weiterlesen

Woche 18 – Südafrika

Es ist einfach zu heiß. Jeden Tag hat es zwischen 40 und 42 Grad. Also beschließen wir, den Norden vorzeitig zu verlassen und uns nach Süden vorzuarbeiten. Dafür recherchiere ich den Wetterbericht so präzise wie möglich, denn wir wollen zum Wandern in die Cederberg Wilderness Area. Aber wer will schon bei diesen Temperaturen wandern? Mit…

weiterlesen

Woche 17 – Südafrika

Das vierte Land auf der Reise und das erste, das wir bereits vorab für das Sabbatical geplant hatten: Südafrika. Wir sind gespannt! Und um wie in Namibia einen gelungenen Start zu haben, beginnen wir auch hier mit einem Nationalpark. Diesmal sogar mit einem Transfrontierpark. Den Kgalagadi (viel Glück bei der korrekten Aussprache) teilen sich Botswana…

weiterlesen

Woche 16 – Namibia

Die vorerst letzte Woche in Namibia steht vor der Tür. Für den Grenzübertritt brauchen wir einen negativen Covid-19 PCR  Test, den wir in Keetmanshoop machen wollen. Von dort aus ist es nicht mehr allzu weit bis zur Grenze und die Stadt bietet uns die Möglichkeit, uns nochmal komplett zu versorgen. Außerdem benötigt unser Auto auch…

weiterlesen

Woche 15 – Namibia

Wir nähern uns wieder dem Atlantik an und damit Lüderitz. Ziemlich schnell haben wir davon Abstand genommen, dort zu übernachten. Aus verschiedenen Gründen: zum Einen soll Lüderitz einfach nicht wirklich schön sein und zum Anderen hat sich gezeigt, dass es an der Küste extrem windig ist. Und dann fühlt sich das Schlafen in einem Dachzelt…

weiterlesen

Woche 14 – Namibia

So, ab jetzt hinken wir offiziell unserem “Reiseplan” hinterher. Eigentlich wollten wir nur drei Wochen in Namibia verbringen, denn “hier waren wir ja schon”. Aber keine Chance, das zu halten. Es ist einfach zu schön hier. Wir können so entspannt reisen wie noch nie und jeden Tag neu entscheiden, wo wir wie lange bleiben möchten.…

weiterlesen

Woche 13 – Namibia

Den Wochenbeginn verbringen wir nur 30 Kilometer weiter östlich. Direkt am Kunene gelegen nimmt uns Cornie in seinem Camp in Empfang. Zu ihm muss ich unbedingt ein paar Worte schreiben. Eigentlich habe ich mir vorgenommen, nicht von jedem Campingplatz im Detail zu berichten. Bei Marius und seinen Stachelschweinen habe ich das schon gebrochen und auch…

weiterlesen

Woche 12 – Namibia

Die zweite Woche beginnt mit einer kleinen Enttäuschung. Dabei ist schon das Wort Enttäuschung fast ein bisschen groß. Wir haben uns zum Waterberg Plateau aufgemacht, um dort wandern zu gehen. Endlich mal ein wenig wandern. Eine Reise in Namibia ist wirklich ein klassischer Roadtrip: viel Fahrtstrecke, wenig Bewegung, denn auch der Safaripart wird natürlich im…

weiterlesen

Woche 11 – Namibia

Jetzt also wieder Afrika, wieder Namibia, wieder Windhoek. Bei unseren ursprünglichen Planungen hatten wir uns überlegt, kurz vor Weihnachten in Südafrika zu beginnen und von dort weiter nach Namibia zu fahren – den Süden haben wir nämlich noch nicht gesehen. Leider war für uns eine Einreise von Griechenland aus nicht möglich (Südafrika hat eine Liste…

weiterlesen

Woche 10 – Griechenland – Deutschland – Namibia

Wow, das ist mal eine Überschrift. Wenn man sie so schreibt, dann wirkt sie geradezu absurd. Vor uns liegt eine bewegte Woche könnte man sagen. Nachdem wir uns kurzfristig für Griechenland entschieden hatten, war von vornherein klar, dass wir auch Athen sehen wollten. Also nehmen wir die Fähre von Santorini, die sogar zu früh in…

weiterlesen

Woche 9 – Griechenland

Während uns Kreta mit drei Tagen Regen verabschiedet, empfängt uns Santorini mit strahlendem Sonnenschein. Wir nehmen unseren sehr billigen, abgeranzten, aber fahrbaren Mietwagen in Empfang. An den 27 Jahre alten Landcruiser in Uganda kommt er zwar nicht heran, wieviel jünger er tatsächlich ist, bleibt jedoch fraglich. Schon echt schön hier, muss man wohl sagen. Natürlich…

weiterlesen

Woche 8 – Griechenland

Im Gegensatz zu Rhodos haben wir auf Kreta drei verschiedene Unterkünfte und wollen die Insel ein wenig umfangreicher erforschen. Nach unserem Start im Osten schlafen wir nun im Süden von Kreta. Dafür kreuzen wir die Berge in der Mitte der Insel und sind erstaunt, wie hoch sie doch sind. Irgendwie hätte ich solche Berge jetzt…

weiterlesen

Woche 7 – Griechenland

Neun Stunden auf der Fähre sind anstrengend, vor allem wenn daraus 10,5 Stunden werden. Hätte ich auch nicht gedacht, ist aber so. Ja, ok wir müssen früh aufstehen und ja, man kann auf den Sitzen dort auch nicht so gut schlafen, aber wie fertig wir abends dann ins Bett fallen, ist schon eher überraschend. Vielleicht…

weiterlesen

Woche 6 – Griechenland

Wir sind in der Sonne. Ganz offensichtlich hat der südliche Mittelmeerraum noch nicht mitbekommen, dass es bereits Ende September und damit Herbst ist. Den Spätsommer genießen darf man allerdings erst nach gewissen Anstrengungen. Um aktuell nach Griechenland einreisen zu dürfen, braucht man einen QR-Code. Fancy, modern, digital und damit so gar nicht deutsch. Spätestens 24…

weiterlesen

Woche 5 – München

Wir müssen nach München zurück. Eigentlich hatten wir uns für das Jahr vorgenommen, auch wirklich ein Jahr unterwegs zu sein und nicht dazwischen nach Hause zu kommen. Aber dann kam Corona und alles anders. Bei unserem Abflug nach Oslo wussten wir also, dass es nochmal einen München-Zwischenstopp geben wird. Nun, so können wir nun zumindest…

weiterlesen

Woche 4 – Norwegen

Es beginnt die letzte Woche in Norwegen und so langsam müssen wir uns verschiedene Dinge eingestehen: Norwegen ist spektakulär und übertrifft unsere Erwartungen. Die Fahrtstrecken haben es durchaus in sich. Wir werden es wohl nicht schaffen, vier Wochen keinen Regentag zu haben. Es wird langsam ein wenig kalt im Zelt. Der Herbst zieht ein, die…

weiterlesen

Woche 3 – Norwegen

So drei Tage Entspannung hinter uns. Und schon folgt die Strafe auf den Fuß: der erste richtig lange Fahrtag steht an. Am Ende des Tages werden wir acht Stunden unterwegs gewesen sein und 525km hinter uns gebracht haben. Für den deutschen Autofahrerkopf klingen diese Zahlen nach einer Tortur von Staus auf der A7, schafft man…

weiterlesen

Woche 2 – Norwegen

Wir lassen Stavanger links liegen und ich bin Ramona so lange in den Ohren gelegen, bis wir das erste Mal wild campen. Wir finden nach ein wenig Mühe einen schönen Platz mitten im Wald und haben von dort nur einen kurzen Weg zu unserer nächsten Wanderung. Diese gestaltet sich allerdings ordentlich steil und wir ziehen…

weiterlesen

Woche 1 – Norwegen

So geht es also los unser Sabbatical. Wir starten in Norwegen und noch fühlt es sich alles ein wenig nach Ersatz an. Wir wissen, dass wir eigentlich in Dubai wären und somit auf dem Weg nach Australien. Statt vier Wochen Australien nun also vier Wochen Norwegen – statt sonnigen 30°C also regnerische 15°C. Puh. Nun…

weiterlesen